Mit Sport das Wohlgefühl steigern

GLÜCK IST KEIN ZUFALL
Ob Joggen, Schwimmen, Tennis oder Radfahren, eines haben alle Sportarten gemeinsam: Sie machen glücklich! Denn gerade bei Ausdauersportarten werden Endorphine im Körper freigesetzt. Diese Glückshormone führen dazu, dass wir uns, wenn wir regelmäßig Sport treiben, pudelwohl fühlen können. Hinzu kommt außerdem das positive Gefühl, den Schweinehund mal wieder erfolgreich überwunden zu haben und das Wissen dem eigenen Körper etwas wirklich Gutes zu tun.
Und das sind noch lange nicht alle Vorteile an sportlicher Betätigung. Sportler haben weniger Gewichtsprobleme. Sie sind fitter und nutzen den Sport häufig als Ausgleich zu einem anstrengenden Berufsalltag , indem sie Stress durch Bewegung abbauen.

Auch Kraftsportarten, wie Gewichtheben und Armdrücken, haben einen positiven Effekt auf unser Leben. Die Speckrollen weichen einem flachen durchtrainierten Bauch; Die dünnen Ärmchen zeigen plötzlich einen starken Bizeps. In einem gut trainierten Körper fühlt sich eben auch die Seele wohl. Und es macht einfach Spaß seine Kraft oder Ausdauer immer wieder zu steigern und selbst gesetzte Ziele zu erreichen. Sport, jeglicher Art, erhöht die Sauerstoffzufuhr und fördert die Durchblutung des gesamten Körpers. Es werden Muskeln aufgebaut, die Kondition verbessert und das allgemeine Wohlbefinden gesteigert. Gruppendynamik, Mannschaftsgefühl und auch das Gefühl, dazuzugehören, entstehen beim Sport. Gesteigert wird dies noch zusätzlich durch einheitliche Sportkleidung, die oft zusätzlich veredelt ist. Viele Vereine gehen dazu über, dass sie sich ihre Kleidung zusätzlich noch mit Nummern oder Namen besticken.

DEN STEIN INS ROLLEN BRINGEN
Dass Sport die Grundvoraussetzung für ein meist langes und gesundes Leben ist, ist allgemein bekannt. Doch auf die Regelmäßigkeit kommt es an! Egal wie das Ziel aussieht: Weniger Gewicht, bessere Ausdauer, mehr Kraft oder gesteigerter Muskelaufbau. Wichtig ist in jedem Fall eine regelmäßige sportliche Betätigung. Dazu gehört Disziplin und Geduld, da sich die großen Muskeln und der flache Bauch ja nicht von heut´ auf morgen formen. Also nicht auf halber Strecke aufgeben, sondern dran bleiben! Wenn die richtige Sportart gefunden ist und man Gefallen an den regelmäßigen Trainingseinheiten gefunden hat, ist der Sport längst kein lästiger Zwang mehr, sondern ein spaßiges Hobby mit Suchtpotential!
Los geht’s!

Be Sociable, Share!

Posted in Allgemein


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>